Blog Jetzt kontaktieren Login

Wie du deiner Rede einen klaren und überzeugenden Hauptteil verleihst

 

Lerne wie du deine Kernaussagen findest, sie strukturierst und unterstützendes Material einsetzt

Du hast es als Referent bestimmt auch wirklich gern, wenn dein Publikum aktiv zuhört und sich involviert fühlt. Das erreichst du besonders gut, wenn du deine Kernaussagen herausarbeitest und gut strukturierst. Wie genau das geht, lernst du in dieser Lektion.

Formuliere eine gut durchdachte These

Es ist wichtig, dass du deine Rede gut strukturierst. Am einfachsten geht das, indem du eine Kernthese aufstellst und die darin enthaltenen Fragen beantwortest. Außerdem solltest du ein Ziel mit deiner Rede verfolgen. Lass uns folgendes Beispiel nehmen, in dem deine Kernthese wie folgt lautet: Jeder sollte sich bei der DKMS registrieren lassen. Dein Ziel ist es, eine bestimmte Handlung auszulösen. Genauer gesagt, dass deine Zuhörer nach der Rede einen Wangenabstrich bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) einsenden. Jetzt kannst du deine Rede...

Weiterlesen...

Wie du deiner Rede einen wirkungsvollen Schluss verleihst

 

Mit diesen Techniken kommst du zu einem angemessenen Abschluss, gewinnst den Kampf gegen das Vergessen und bewegst dein Publikum zur Handlung

Der erste Eindruck zählt und der letzte ist der, der bleibt. Häufig unterschätzen wir das, was zum Schluss kommt. Deshalb beschäftigen wir uns in diesem Video intensiv damit, wie du zu einem angemessenen Abschluss kommst, den Kampf gegen das Vergessen gewinnst und wie du deine Zuhörer zu einer Handlung aufforderst. Warum ist es so wichtig, sich über den Schluss deiner Rede Gedanken zu machen? Das liegt am sogenannten Primacy-Recency-Effect. Dieser besagt, dass ein Mensch sich am besten das merken kann, was zu Beginn (Primäreffekt) und zum Schluss (Rezenzeffekt) gesagt wird. Das zum Schluss Gesagte bleibt auch direkt im Kurzzeitgedächtnis sofort abrufbar.

Nutze ein Signalwort

Es gibt zwei Fettnäpfchen, in die du treten kannst, wenn es um den Abschluss deiner Rede geht. Entweder du endest abrupt oder...

Weiterlesen...

Kommuniziere positiv, wenn du möchtest, dass dir Menschen folgen.

 

 

So nutzt du positive Kommunikation in Gesprächen und Vorträgen 

Wusstest du, dass eine Untersuchung des Nobelpreisträgers Daniel Kahnemann gezeigt hat, dass die positive Formulierung einer Aussage mehr Zustimmung erzeugt, als die dahinter liegenden Fakten? Insgesamt lösen positive Formulierungen viel weniger Widerstände bei Gesprächspartnern aus und lassen dich damit mehr Zustimmung finden. Deshalb lernst du heute, wie du professionell positiv kommunizierst.

Technik 1: positive Wortwahl

Im Video zeigt Tom anschaulich, wie alleine die Wortwahl für komplett andere - angeblich rationale - Entscheidungen sorgt. Formuliere deshalb in Zukunft deine Botschaften positiv. Negative Formulierungen führen häufig zu Verteidigungsreaktionen des Empfängers und damit nicht zur Wunscherfüllung.

Beispiel 1: Anstatt Menschen zu sagen, was sie nicht tun sollen ("Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt",...

Weiterlesen...
Close

Deine Anfrage 

Schick uns eine Nachricht, wir melden uns (meist binnen 24 Stunden) bei dir. Optional kannst du uns auch anrufen.