Blog Jetzt kontaktieren Login

Wie du in Online-Konferenzen gelungen kommunizierst

 

So gestaltest du deine Online-Konferenz ansprechend und nutzt die richtige Technik

Alles auf online! Geht es nur mir so, oder hast du auch eine regelrechte Flut an online Terminen / Zoom Meetings / Web Konferenzen und Livestream Events zu meistern? Leider sind die meisten auch noch merklich uninteressant und technisch weit hinter ihren Möglichkeiten. Deshalb kommen hier im Folgenden drei Tipps für dich, wie du dich gut in Szene setzt, die Technik für dich nutzt und deine Gesprächspartner gut involvierst. 

Tipp 1: Nutze visuelle Hilfsmittel (und bereite diese vor!), um interessant zu bleiben

Nutze während deiner Online-Konferenz verschiedene visuelle Elemente, um den Inhalt interessanter zu gestalten. Zum Beispiel eine elektrostatische Folie. Diese Folie lässt sich an jeder Wand anheften und du kannst sie einfach während einer Konferenz hinter dir  beschriften. Die Folie dient dir als Instrument, um bestimmte Inhalte zu visualisieren und ersetzt damit das übliche Flipchart, für das häufig der Platz fehlt im "Home-Office". 

Nutze auch dein Smartphone. Für Einblendungen benötigst du generell Zeit und technische Kenntnisse, wohingegen du dein Smartphone immer zur Hand hast. Das funktioniert intuitiv und vermittelt den Menschen in deiner Konferenz einen visuellen Eindruck von dem, worüber du gerade sprichst. Wenn du ein umfänglicheres Bild vermitteln möchtest, dann kannst du auch ein Tablet benutzen. Achte hierbei auf die Einstellung der Helligkeit des Bildschirms. Teste vorab mit welcher Helligkeitsstufe die Inhalte gut über das Kamerabild abgebildet werden.

Tipp 2: Die drei wichtigsten Technik-Tricks, um dich bestmöglich in Szene zu setzen

Die wichtigste Regel im Film, gilt auch vor der Webcam: Benutze ausreichend (möglichst viel!) Licht. Die beste Kamera nützt nichts, wenn dein Setting nicht gut ausgeleuchtet ist. Licht trägt viel mehr zu einem ordentlich scharfen Bild bei, als die Auflösung deiner Kamera. Du kannst dir zum Beispiel ein LED-Videolicht besorgen, mit dem du die Farbtemperatur und die Helligkeit manuell regulieren kannst. Das heißt konkret, dass du zwischen einem eher kalten oder wärmeren Weißton wählen und das Licht auch dimmen kannst.

Schaue bei den Aufnahmen in die Linse. Oft schauen wir bei Online-Konferenzen auf den Bildschirm und damit immer etwas unter der Kamera vorbei. In Gesprächen im Alltag sind wir es allerdings gewohnt, dass wir uns gegenseitig an- und damit in die Augen schauen. Das heißt nicht, dass du die ganze Zeit in die Linse schauen sollst. Aber denke einfach daran, immer mal wieder deinen Blick direkt in die Kamera zu richten und gewöhne dich daran, in ein "kleines schwarzes Loch" zu schauen.

Nutze eine externe Kamera, um den Blick "von außen" zu ermöglichen. Von eingebauten Kameras wirst du in der Regel sehr dicht und groß abgebildet, häufig ist nur dein Kopf eingeblendet. Wenn du allerdings zum Beispiel eine Webcam per USB-Kabel verbindest, dann kannst du die Kamera auch außerhalb platzieren. Auf diese Weise sieht dein Gegenüber auch deinen Schreibtisch oder Arbeitsplatz und die Dinge, die sich darauf befinden. Du vermittelst auf diesem Weg also einen Eindruck von dem gesamten Setting. 

Tipp 3: Interagiere mit den anderen Teilnehmenden

Einige Konferenzen wirken gerade wie digitalisierter Frontalunterricht, in der eine Person spricht und alle anderen zuhören. In einem Video-Call geht es allerdings darum, dass wir miteinander sprechen. Deshalb empfehle ich dir Folgendes: Schließe deinen Beitrag mit einer Frage ab, wie zum Beispiel: “Was denkst du dazu, Claudio?” oder “Stimmst du da mit mir überein, Sybille?”. Auf diese Weise stellst du eine Überleitung her und vermeidest eine unangenehme Stille. Außerdem übergibst du das Wort an eine andere Person und zeigst Wertschätzung für die anderen Teilnehmenden.

Ein weiterer Tipp ist noch, die Personen in der Online-Konferenz direkt und mit ihren Namen anzusprechen. Vielleicht hat jemand bei einem Punkt genickt oder gelächelt, dann kannst du diese Reaktion verbalisieren und aufgreifen. “Ich sehe, Georg, du lächelst. Gefällt dir meine Idee?”. Auf diese Weise fühlen sich die Menschen weiterhin direkt angesprochen und in deiner Online-Konferenz involviert. 

Bonus-Tipp: Im Video siehst du, wie Tom noch einen Extra-Tipp gibt. Nutze ein Notiz-Buch, um deine Vorbereitung oder die wichtigsten Punkte darin zu notieren. Auf diese Weise sind die anderen Teilnehmenden nicht irritiert, weil du irgendwo außerhalb des Bildes hinsiehst, sondern sehen genau, wo du gerade deine unterstützenden Gedanken her abliest. 

Deine Aufgabe der Woche: Bereite dein nächstes Online Meeting vor. Denke dir ein visuelles Hilfsmittel aus, welches du während des Termins im Bild nutzen könntest. Achte zusätzlich auf einen gut ausgeleuchteten Ort, an dem du dich filmst.

 

Technikliste: Das hat Tom in diesem Video benutzt

1. Elektrostatische Folie (ca. 12 EUR)*

2. LED Videolicht (ca. 95 EUR)*USB Mikrofon (ca. 59 EUR)*

3. Logitech USB Webcam (ca. 100 EUR)*

Optional Profi Ansprüche:

1. externer Camcorder (ca. 700 EUR) 

2.  Streaming Stick (ca. 130 EUR) zum Anschluss als "Webcam" an den Rechner

* Bei den mit Stern (*) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Kooperationen. Wir bekommen eine kleine Provision beim Kauf über diese Links OHNE einen Mehrpreis für Dich.

Nimm Kontakt mit uns auf

Schick uns eine Nachricht, wir melden uns (meist binnen 24 Stunden) bei dir. Optional kannst du uns auch anrufen.

Kontakt
Close

Deine Anfrage 

Schick uns eine Nachricht, wir melden uns (meist binnen 24 Stunden) bei dir. Optional kannst du uns auch anrufen.