Blog Jetzt kontaktieren Login

Der Schlüssel zu den Herzen und Handlungen deiner Zuschauer

 

So bekommst du die Aufmerksamkeit deines Publikums und baust eine positive Verbindung auf

Stell dir vor, du könntest dich wie ein Jedi in den Verstand deiner Zuschauer hineinversetzen. Ich weiß nicht, ob du Star Wars gesehen hast, aber du bekommst heute eine Technik, die dir dabei hilft eine starke Verbindung zu deinem Publikum aufzubauen und somit den Schlüssel zu den Herzen und Handlungen deiner Zuschauer in den Händen zu halten. In diesem Video lernst du dieses Geheimnis der Verbindung.

Behandle dein Publikum intelligent 

Anders als häufig beim Fernsehen, wo das Niveau absichtlich herabgesetzt wird, in dem Glauben, dass das Publikum es braucht, um auch alles zu verstehen, darfst du davon ausgehen, dass dein Publikum intelligent ist. Dein Publikum denkt auch die ganze Zeit mit. Anstatt, wie die Meisten, nur einfache rhetorische Fragen zu stellen, beginne damit dein Publikum mit intelligenten Fragen einzubeziehen und gib ihnen Auswahlmöglichkeiten. Ebenso kannst du Wissenheit unterstellen. Das nächste mal wenn du ein kompliziertes Thema vorstellst, dann sage: "Ich bin mir sicher, ihr habt schon mal von dem Thema gehört." Und wenn es ein erklärungsbedürftiger Fachbegriff ist, dann erklärt in einfachen Worten kurz darauf diesen Fachbegriff. So fühlt sich das Publikum von dir abgeholt und auf Augenhöhe. 

Kreiere Wortneuschöpfungen

Die besten Speaker dieser Welt bauen ihre eigene Sprache. In einem Vortrag hat ein Redner mal gesagt, wir sind häufig in unserer "Prisonality" gefangen. Das bedeutet, im Gefängnis unserer eigenen Persönlichkeit gefangen zu sein, welches uns einschränkt und gefangen hält. Das Wort setzt sich also aus den dem englischen "Prison" sowie "Personality" zusammen und enthält dadurch schon eine starke eigene Bedeutung. Dieses Wort war so einprägsam, dass mir das Wort noch heute immer wieder in Erinnerung bleibt, obwohl der Vortrag schon über ein halbes Jahr her ist. Traue dich also, deine eigenen Begriffe zu kreieren. Vielleicht wird sogar ein Neologismus daraus, also ein Begriff, der in den allgemeinen Sprachgebrauch übergeht. Ein gutes Beispiel für einen Neologismus ist "Brunch". Das Wort gab es bis vor einigen Jahren noch nicht und ist eine Verbindung vom englischen Breakfast und Lunch. Es beschreibt eine Mahlzeit irgendwo zwischen Frühstück und Mittagessen.

Spiegle Positives Verhalten

Beginne damit, Dinge, die dir an deinem Publikum positiv auffallen, wörtlich auszudrücken und nachzumachen. Beispielsweise siehst du deine Zuschauer nicken. Dann kannst du erwähnen: "Ich sehe euch nicken! Das heißt, ihr wisst, worum es gerade geht und seid wach und aufmerksam. Klasse." Und was du damit schaffst, ist die positive Eigenschaft von einer oder weniger Personen, auf das ganze Publikum zu übertragen. Und gleichzeitig lobst du dein Publikum und gibst ihnen dadurch Anerkennung. Damit kreierst du eine positive Atmosphäre, die auch für deinen Vortrag unterstützend ist.

Deine Aufgabe der Woche: Spiegle das positive Verhalten deiner Zuschauer und beobachte, wie diese positive Anerkennung auf den Großteil des Publikums ausstrahlt. Solltest du Online-Kurse geben, empfehle ich dir, es mit der Kommentierung von toller Interaktion auszuprobieren.

 

 

Zarefsky, David; Public Speaking - Strategies for Success" Fifth Edition, Seiten 316ff.

Rogin, Neal; Delightenment - Escaping the Solitary Confinement of Your Prisonality

Wortwuchs Website - abgerufen am 08.03.2020 - https://wortwuchs.net/stilmittel/neologismus/

Nimm Kontakt mit uns auf

Schick uns eine Nachricht, wir melden uns (meist binnen 24 Stunden) bei dir. Optional kannst du uns auch anrufen.

Kontakt
Close

Deine Anfrage 

Schick uns eine Nachricht, wir melden uns (meist binnen 24 Stunden) bei dir. Optional kannst du uns auch anrufen.